Emerica

Nachdem der frühere Freestyle-Weltmeister Pierre André Sénizergues im Jahr 1996 Emerica als Tochterfirma von Sole Technology gegründet hatte, wurde das beliebte Brand zunächst unter dem Namen Etnies America vertrieben. Denn Sénizergues, der gleichzeitig Gründer von Etnies ist, hatte Emerica zunächst ausschließlich in den USA zum Kauf angeboten, bevor der doppelte Markenname zu Emerica zusammenschmolz. Seither stehen die sieben Buchstaben für eine von Skateboardern für Skateboarder betriebene Company, deren Schuhe durch minimalistisches Design und erstklassige Haltbarkeit bestechen. Allerdings stehen bei den hochwertigen Produkten des Traditionsbrands auch Boardgefühl, Flexibilität und Dämpfung im Vordergrund, sodass Emericas Schuhe den Anforderungen modernen Skateboardings spielend gerecht werden. Denn durch Innovationen wie die G6-Technologie stellt die kalifornische Company sicher, dass ihre Schuhe für technisches Skaten genauso geeignet sind wie für massive Gaps. Schließlich hat Emericas namhaftes Skate Team in seinen Full Length Videos immer wieder unter Beweis gestellt, dass die langlebigen Schuhe auf jedem Terrain zuhause sind und extremen Belastungen standhalten. Zwar denken die meisten Skater bei Emerica zuallererst an Andrew Reynolds, der die Kultmarke seit 2002 mit seinem bahnbrechenden Skaten würdig repräsentiert. Allerdings umfasst die talentierte Emerica Crew natürlich noch andere respektierte Namen, von denen Jon Dickson, Jerry Hsu oder auch Justin Figueroa im 2016 erschiedenen Made Chapter Two ihr Talent gezeigt haben. Wenn du dich von der erstklassigen Qualität der Emerica Schuhe selbst überzeugen willst, findest du in unserem Online-Skateshop eine breit gefächerte Auswahl des beliebten Brands aus Lake Forest.

Emerica Nachdem der frühere Freestyle-Weltmeister Pierre André Sénizergues im Jahr 1996 Emerica als Tochterfirma von Sole Technology gegründet hatte, wurde das beliebte Brand zunächst... mehr erfahren »
Fenster schließen

Emerica

Nachdem der frühere Freestyle-Weltmeister Pierre André Sénizergues im Jahr 1996 Emerica als Tochterfirma von Sole Technology gegründet hatte, wurde das beliebte Brand zunächst unter dem Namen Etnies America vertrieben. Denn Sénizergues, der gleichzeitig Gründer von Etnies ist, hatte Emerica zunächst ausschließlich in den USA zum Kauf angeboten, bevor der doppelte Markenname zu Emerica zusammenschmolz. Seither stehen die sieben Buchstaben für eine von Skateboardern für Skateboarder betriebene Company, deren Schuhe durch minimalistisches Design und erstklassige Haltbarkeit bestechen. Allerdings stehen bei den hochwertigen Produkten des Traditionsbrands auch Boardgefühl, Flexibilität und Dämpfung im Vordergrund, sodass Emericas Schuhe den Anforderungen modernen Skateboardings spielend gerecht werden. Denn durch Innovationen wie die G6-Technologie stellt die kalifornische Company sicher, dass ihre Schuhe für technisches Skaten genauso geeignet sind wie für massive Gaps. Schließlich hat Emericas namhaftes Skate Team in seinen Full Length Videos immer wieder unter Beweis gestellt, dass die langlebigen Schuhe auf jedem Terrain zuhause sind und extremen Belastungen standhalten. Zwar denken die meisten Skater bei Emerica zuallererst an Andrew Reynolds, der die Kultmarke seit 2002 mit seinem bahnbrechenden Skaten würdig repräsentiert. Allerdings umfasst die talentierte Emerica Crew natürlich noch andere respektierte Namen, von denen Jon Dickson, Jerry Hsu oder auch Justin Figueroa im 2016 erschiedenen Made Chapter Two ihr Talent gezeigt haben. Wenn du dich von der erstklassigen Qualität der Emerica Schuhe selbst überzeugen willst, findest du in unserem Online-Skateshop eine breit gefächerte Auswahl des beliebten Brands aus Lake Forest.

Filter schließen
  •  
    •  
 
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

 

Die langlebigen Skateschuhe von Emerica

Neben ihrem puristischen Design sind die hochwertigen Emerica Schuhe auch für ihre nachhaltige und umweltverträgliche Herstellung bekannt. Denn die Company aus dem kalifornischen Lake Forest bemüht sich bei Produktion und Vertrieb um einen verantwortungsvollen Umgang mit natürlichen Ressourcen und unterstützt zusätzlich Projekte in Brasilien, welche durch das Pflanzen von Bäumen den Klimaschutz fördern. Allerdings bestechen die Schuhe der traditionsreichen Company nicht nur durch eine umweltbewusste Herstellung und ein ansprechendes Äußeres, sondern sind außerdem auf die Anforderungen modernen Skateboardings zugeschnitten. Schließlich hat Sénizergues, der Gründer von Emerica, als früherer Pro Skater von Beginn an die Anforderungen gekannt, die an einen guten Skate-Schuh gestellt werden. Immerhin muss ein Skateschuh an speziellen Stellen (v.a. im Zehen- und Fersenbereich) besonderen Schutz bieten und aus ganz bestimmten Materialien zusammengesetzt werden, um bestmögliche Langlebigkeit zu erreichen. Wenn es eine Adresse in den USA gibt, an der man sich mit der Entwicklung innovativer und langlebiger Skateschuhe auskennt, dann ist das zweifellos die Zentrale des Sole Technology Institute in Lake Forest. Hier werden neben etnies und és auch die Schuhe von Emerica mithilfe professioneller Testverfahren ständig weiterentwickelt und durch nützliche Innovationen perfektioniert. So wurde in der STI abgekürzten Einrichtung unter anderem die fortschrittliche G6-Technologie entwickelt, die in zahlreichen Emerica-Modellen Einzug gehalten hat und nicht nur ausgezeichneten Tragekomfort bietet. Denn die innovative Konstruktion besticht außerdem durch erstklassige Dämpfungseigenschaften und schützt dank vorbildlicher Schockabsorption vor allzu hartem Impact. Derzeit besitzen sechs Mitglieder des Emerica Teams ihre eigenen Pro Models, wobei die Vielfalt der Reynolds-Modelle besonders beeindruckt. Schließlich hat der gebürtige Floridianer aktuell gleich drei Ausführungen seines Signature-Schuhs vorzuweisen: neben dem allseits beliebten Reynolds Low Vulc umfasst das Sortiment der kalifornischen Company außerdem den schicken Reynolds LV Reserve sowie den innovativen Reynolds G6. Neben Reynolds, den Emerica seit seinem ersten Pro Model im Jahr 2004 mit einer zweistelligen Anzahl an Signature-Modellen bedacht hat, wurden auch den Teamkollegen Romero (mit seinem Klassiker Romero Laced), Hsu, Figueroa oder Provost ihre eigenen Pro Models gewidmet. Natürlich legt Emerica auch hier größten Wert auf Haltbarkeit und Boardgefühl und verbaut fortschrittliche Konstruktionen wie die G6-Innovation, Ortholite Fußbetten oder Neoprensocken. Neben den Signature-Modellen findet sich das ikonische Emerica Triangle-Logo allerdings auch auf zahlreichen Team-Modellen wie dem Indicator wieder. Ähnlich wie der Nike Blazer Low XT oder Huf Classic Lo geht der beliebte Emerica-Schuh mit der Zeit und trägt der großen Popularität von Rubber Toe Cap-Skateschuhen Rechnung. Allerdings umfassen die Team Shoes der kalifornischen Company nicht nur hochwertiges Schuhwerk für die nächste Skatesession. Auch für jede andere Lebenslage bietet Emericas breit gefächertes Sortiment geschmackvolle Fußbekleidung wie den Wino Cruiser, Cruiser HLT oder Emery. Da die Marke aus dem kalifornischen Lake Forest aber nicht nur für ihre hochwertigen Schuhe bekannt ist, finden sich im Sortiment des Traditionsbrands außerdem lässige Klamotten und Accessoires. Neben T-Shirts und Hemden bietet Emerica wärmende Sweatshirts, Hoodies und Jacken für die kälteren Tage. Aber auch in Sachen Headwear besticht das geschichtsträchtige Brand mit einer stilsicheren Auswahl, die von klassischen Snapback Caps, über Strapback Caps, 6 Panel Caps und Trucker Caps, bis hin zu Beanies beinahe jede Form der Kopfbedeckung umfasst. Um ihre Produktlinien aufregend zu halten, geht Emerica immer wieder fruchtbare Kollaborationen mit anderen Companies und Künstlern ein, die nicht zwangsläufig etwas mit Skaten zu tun haben müssen. Denn neben den vergleichsweise naheliegenden Zusammenarbeiten mit Independent, VOL 4 oder Deathwish hat sich Emerica bereits auf Kollabos mit der Band Explosions in The Sky oder dem Saucenhersteller Huy Fong Foods eingelassen. Mahlzeit!

Das hochkarätige Emerica Team

Wahrscheinlich ist Emerica für die meisten Skateboarder untrennbar mit Reynolds verbunden, denn der gebürtige Floriadianer hat nicht nur von allen Teamfahrern mit Abstand die meisten Signature-Modelle auf den Markt gebracht. Auch seine bahnbrechenden Videoparts, mit denen er seit This Is Skateboarding in Emericas Full Length Videos vertreten gewesen ist, haben ihn zu einem unverzichtbaren Mitglied der Emerica-Familie werden lassen. Trotzdem war Emericas Skate Team natürlich nie eine One-Man-Show, denn über die Jahre waren viele weitere namhafte Größen wie Heath Kirchart, Ed Templeton, Erik Ellington, Brandon Westgate, Collin Provost, Justin “Figgie“ Figueroa oder Leo Romero mit an Bord. Dass die drei zuletztgenannten Teamfahrer sowie Reynolds dem Skate Team von Emerica bis heute angehören, spricht neben einem starken Teamspirit sicherlich auch für die hohe Qualität des Schuhwerks. Aber auch das beeindruckende Skaten in Emericas zahlreichen Full Length Videos untermauert, dass die Schuhe der kalifornischen Company neben hervorragenden Dämpfungseigenschaften offenbar auch erstklassiges Boardgefühl bieten. Als Emerica im Jahr 1997 sein erstes Video namens Yellow vorstellte, waren in dem dreißigminütigen Streifen zwar namhafte Größen zu sehen, die auch zwanzig Jahre später kaum an Relevanz verloren haben - Tim O'Connor, John Cardiel, Jamie Thomas oder Marc Johnson sind nur vier Beispiele. Allerdings hat das Roster zur damaligen Zeit noch keinen Teamfahrer beeinhaltet, der auch heute noch der talentierten Emerica-Truppe angehört. Anders verhielt es sich mit dem 2003 veröffentlichten Full Length This Is Skateboarding, in dem neben “The Boss“ Reynolds auch Bryan Herman und Kevin Long als vielversprechende Newcomer vorgestellt wurden. Aber natürlich sollte hier auch das zeitlos schöne Skaten von Heath Kirchart nicht unerwähnt bleiben, der im Opener für die damalige Zeit unübliche Flip-to-Grind-Variationen an Handrails performt. Bis mit Stay Gold im Jahr 2010 das nächste Emerica Full Length präsentiert wurde, musste sich die Skategemeinde zwar einige Jahre gedulden - allerdings waren allein Romero und Reynolds das lange Warten wert. Denn Ersterer verspeiste in seinem Videopart Kinkrails zum Frühstück und legte damit den Grundstein für seinen wohlverdienten SOTY-Titel im gleichen Jahr. Bei Reynolds' Part handelt es sich um ein absolutes Meisterwerk, das auf 5 Minuten Länge mit unzähligen potentiellen Endern aufwartet und dabei ohne auch nur eine unsaubere Landung auskommt. Egal, ob BS Heelflip an den Bercy 5er-Blöcken, BS Flip Wallenberg oder Kickflip am UCI Davis-Gap: Segeln ist Andrews Leben. Auch die beiden Teile des nachfolgenden Emerica MADE Videos stießen in der Skategemeinde auf breite Begeisterung und das hatte – wie auch bei Emericas früheren Videos - nicht nur mit dem hochkarätigen Skaten der Teamfahrer zu tun. Denn die positive Resonanz auf Emericas Skatevideos hing immer auch mit der erstklassigen Kamera- und Schnittarbeit Jon Miners zusammen, der seit This Is Skateboarding-Tagen das Skateboarding der talentierten Truppe dokumentiert. Auch wenn Emerica für einige der einflussreichsten Videos unserer Szene verantwortlich war, lohnt sich bei dem Traditionsbrand nicht nur ein Blick in die Vergangenheit. Denn neben festen Größen wie Reynolds, Provost, Leabres, Hsu, “Figgy“, Long, Romero oder Dickson umfasst die heutige Crew außerdem blutjunge und hungrige Newcomer, die Emericas Erfolgsgeschichte fortsetzen werden. So haben Zach Allen, Victor Aceves und Kader Sylla im 2017 veröffentlichten Young Emericans einen vierzehnminütigen Vorgeschmack darauf gegeben, was man von den drei Jungspunden in den kommenden Jahren zu erwarten hat.

Zuletzt angesehen