HUF Cap

Als Skateboarder im New York der späten 80er Jahre war Gründer Keith Hufnagel Teil einer kleinen Subkultur, die von den wenigsten Leuten respektiert wurde. Sein frühes Außenseitertum hat wohl auch dazu beigetragen, dass er mit HUF eines der frechsten und lässigsten Brands der Skateboardwelt gegründet hat. Eine Marke, die nicht müde wird, dem Status Quo ans Bein zu pissen und die Skategemeinde immer wieder aufs Neue mit zeitgemäßen und stilsicheren Produkten zu begeistern. Dass Huf nach wie vor eine wichtige Rolle bei der Gestaltung neuer Produktlinien spielt und dabei seit Tag eins an grundlegenden Überzeugungen festhält, spiegelt sich in den geschmackvollen Schuhe, Klamotten und Accessoires wider. Die Produkte des Brands aus San Francisco lassen erkennen, dass Skateboarding für Huf und ein Team nicht bloß ein Hobby, sondern ein ganzheitlicher Lifestyle ist. Eine Eintrittskarte in eine vorurteilsfreie Welt, in der Kreative und Außenseiter gleichermaßen ihren Platz haben. Individuelle Freiheit und Selbstentfaltung spielen für die Jungs und Mädels hinter dem kalifornischen Brand von Beginn an eine wichtige Rolle und kommen in den einzigartigen Designs der Company zum Ausdruck. Das Kultlabel wird rund um den Globus nicht nur für seine Schuhe und Kleidungsstücke gefeiert, sondern auch für seine erstklassige Headwear. Nicht nur in Skateparks auf der ganzen Welt begegnen einem die einzigartigen und geschmackvollen Kopfbedeckungen. Auch das handverlesene Skate-Team von HUF fährt offenbar voll auf die Kappen des kalifornischen Brands ab: Brad Cromer, Josh Matthews oder Sammy Winter sind in der Skateszene hinreichend für ihre Stilsicherheit bekannt und rocken stolz die hochwertigen Mützen. Dass sogar Dylan Rieder sich mit den stylischen Kopfbedeckungen hat blicken lassen, sollte die HUF Kappen dem letzten Zweifler schmackhaft machen.

HUF Cap Als Skateboarder im New York der späten 80er Jahre war Gründer Keith Hufnagel Teil einer kleinen Subkultur, die von den wenigsten Leuten respektiert wurde. Sein frühes... mehr erfahren »
Fenster schließen

HUF Cap

Als Skateboarder im New York der späten 80er Jahre war Gründer Keith Hufnagel Teil einer kleinen Subkultur, die von den wenigsten Leuten respektiert wurde. Sein frühes Außenseitertum hat wohl auch dazu beigetragen, dass er mit HUF eines der frechsten und lässigsten Brands der Skateboardwelt gegründet hat. Eine Marke, die nicht müde wird, dem Status Quo ans Bein zu pissen und die Skategemeinde immer wieder aufs Neue mit zeitgemäßen und stilsicheren Produkten zu begeistern. Dass Huf nach wie vor eine wichtige Rolle bei der Gestaltung neuer Produktlinien spielt und dabei seit Tag eins an grundlegenden Überzeugungen festhält, spiegelt sich in den geschmackvollen Schuhe, Klamotten und Accessoires wider. Die Produkte des Brands aus San Francisco lassen erkennen, dass Skateboarding für Huf und ein Team nicht bloß ein Hobby, sondern ein ganzheitlicher Lifestyle ist. Eine Eintrittskarte in eine vorurteilsfreie Welt, in der Kreative und Außenseiter gleichermaßen ihren Platz haben. Individuelle Freiheit und Selbstentfaltung spielen für die Jungs und Mädels hinter dem kalifornischen Brand von Beginn an eine wichtige Rolle und kommen in den einzigartigen Designs der Company zum Ausdruck. Das Kultlabel wird rund um den Globus nicht nur für seine Schuhe und Kleidungsstücke gefeiert, sondern auch für seine erstklassige Headwear. Nicht nur in Skateparks auf der ganzen Welt begegnen einem die einzigartigen und geschmackvollen Kopfbedeckungen. Auch das handverlesene Skate-Team von HUF fährt offenbar voll auf die Kappen des kalifornischen Brands ab: Brad Cromer, Josh Matthews oder Sammy Winter sind in der Skateszene hinreichend für ihre Stilsicherheit bekannt und rocken stolz die hochwertigen Mützen. Dass sogar Dylan Rieder sich mit den stylischen Kopfbedeckungen hat blicken lassen, sollte die HUF Kappen dem letzten Zweifler schmackhaft machen.

Filter schließen
  •  
    •  
 
von bis
1 von 2