Nike SB Dunk Low ”What The Paul” Release Info

Nike_SB_What_The_Paul12

Nike SB Dunk Low ”What The Paul” Release Info

Nach vielen, vielen Jahren als Nike SB Team Rider und bereits zehn verschiedenen Nike SB Signature Modellen und dem Nike SB Dunk High P-Rod im letzten Jahr, hat der unvergleichliche Paul Rodriguez nun seinen eigenen SB Dunk Low bekommen, der in den nächsten Tagen bei uns im Blowoutshop verraffelt wird. Wie ihr an diesen “Best of“ P-Rod Dunk rankommen könnt, erzählen wir euch gleich.

Zuvor erst mal ein wenig Geschichtsunterricht in Sachen Paul Rodriguez und Nike Skateboarding. Als P-Rod 2005 zum Skateboarding Team von Nike stieß, fuhr er gerne und oft den Dunk, bevor er noch im selben Jahr sein erstes eigenes Signature Modell bekam, den Nike SB P-Rod 1. Seither sind 9 weitere Sihouetten herausgekommen, die alle den Namen P-Rod tragen und Paul Rodriguez in die illustre Gesellschaft von Superstars Michael Jordan, Lebron James oder Kevin Durant katapultiert, die ebenfalls mindestens 10 Signature Modelle aus Beaverton bekommen haben. Seine Liebe zum Dunk brachte P-Rod immer mal wieder dazu bestimmte Designelemente des Dunks für seine Signature Modelle zu verwenden. Bestes Beispiel ist wohl der SB Zoom Paul Rodriguez 2.5 'Cali', der wirkt, als wäre er der kleine Bruder des 2004er SB Dunk Low “Cali“. Bei dem nun vor der Tür stehenden Release des Nike SB Dunk Low “What the Paul“, wie er wohl offiziell heißt, hat P-Rod den Spieß einmal umgedreht und verschiedene Designelemente seiner eigenen Signature Modelle auf den SB Dunk Low gebracht. Wie der Nickname des Schuhs schon verrät, tat er dies in der guten alten Missmatch-Tradition des “What The Dunk“ Dunks, auf dem 2007 insgesamt 31 Designelemente der beliebtesten SB Dunks der damaligen Zeit vereint wurden. Mal gucken, was wir an P-Rod Modellen, die in diesem Dunk stecken, zusammenkriegen. Schauen wir uns zunächst den linken Schuh an. Die Außensohle ist vom letztjährigen SB Dunk High P-Rod, den Cement Print auf dem Mudguard haben wir bereits beim P-Rod 1 “J-Rod“ gesehen, den Tinker Hatfield designt hat und der der erste nicht-Jordan Schuh mit einem Jumpman war. Das Muster des Rear Panels auf der Innenseite haben wir ebenfalls am P-Rod 1 entdeckt. Den “Schwarz auf Schwarz“ Safari Print des Rear Panels auf der Außenseite des linken Schuhs hat man sich beim P-Rod 3 abgeschaut. Die Regenbogenfarben des Swooshs auf der Außenseite kommen vom P-Rod 2 “Playstation“, die Toebox links stammt vom P-Rod 2 “Stash“. Das schwarze Snakeskin Pattern am Sidepanel auf der Innenseite links ist vom P-Rod 1 “Mexican Blanket“. Der P-Rod 1 “Hemp“ ist farblich und materialtechnisch das Vorbild für das Sidepanel außen links, genau wie der Swoosh auf der Innenseite des linken Dunks. Das Muster auf der Innensohle links stammt vom P-Rod 4 und das Muster des Eyestays auf der Innenseite des linken Schuhs kommt von einem P-Rod 2 High in Braun. Der Safari Print des Heel Panels wurde schon einmal am Primitive x Nike SB Lunar Rod verwendet. Das Grün des Heel Tabs und das dazugehörige schwarze NIKE Lettering haben wir bereits beim P-Rod 1 “Cinco de Mayo“ gesehen. Mit dem Diamond Pattern Lining, das wir im linken und am rechten Schuh sehen, wird Bezug genommen auf den P-Rod 2. Die dreieckigen Lace Hole Verzierungen des P-Rod 8 sind befinden sich auch an den Senkellöcher außen links. Und schlussendlich ist an diesem Dunk das Lace Jewel von Pauls Skate Crew SHS zu sehen, dass bereits an einem von Paul Rodriguez gestalteten Nike Air Force 2 verwendet wurde. Vielleicht machen wir für den rechten Schuh des “What the Paul“ eine etwas schnellere Vorstellung. Die Toebox ist vom P-Rod 1 “Mexican Blanket“ inspiriert, die Mittel- und Außensohle vom P-Rod 1 “Hemp“ und die gelben Senkel vom “Playstation“ P-Rod 2. Das reflektierende 3M Eyestay  stammt vom Nike Paul Rodriguez 7 High “Clark Kent“, genau wie die neonfarbene Innensohle und die Ersatzlaces in der selben Farbe, das Eyestay außen stammt wieder vom oben bereits erwähnten J-Rod 1 . Den gestickten Mini-Swoosh auf der Innenseite kennen wir bereits vom P-Rod 10, genau wie das Material des Sidepanels auf der Innenseite, auf dem dieser Mini-Swoosh sitzt. Der dahinter sitzende große Swoosh, der nur mit einem Stitching angedeutet ist, kommt vom P-Rod 4, der Print auf dem inneren Rear Panel vom P-Rod 7 Red/ Black und das rote Piping, mit dem dieses Rear Panel eingefasst ist, kommt vom SB Dunk High aus dem letzten Jahr, genau wie das “World Champion“ Lace Jewel, das sich hier am rechten Schuh befindet. Die tribalartige Verzierung des Mudguards ist eine Reminiszenz an einen von Sandy Bodecker gestalteten P-Rod 2, den sogenannten Bo-Rod. Das regenbogenfarbene Heel Tab bildet den Abschluss. Dieses stammt ebenfalls von einem P-Rod 2. Gestaltet wurde dieser von einem gewissen Hiroshi Fujiwara, der Nike Liebhabern ein Begriff sein muss. Er ist eine lebende Streetwear Legende und unter anderem Gründer des Labels Fragment Design, sowie Teil des Design-Trios HTM, das aus Hiroshi (H), Tinker Hatfield (T) und Matt Parker(M), ehemaliger CEO von Nike, besteht.  

Vermutlich haben wir nicht alle Anleihen gefunden, die in diesem unfassbar verrückten Nike SB Dunk Low “What the Paul“ stecken, doch mit über 20, die wir hier für euch aufgelistet haben, sind schon mal eine ganze Menge genannt. Wir wollen hoffen, dass das ursprüngliche Vorhaben, mit dem man vor 14 Jahren an das Design des “What the Dunk“ Dunks gegangen ist, nicht wortwörtlich genommen wird und dies der letzte Nike SB P-Rod Schuh sein wird. Denn auf der offiziellen Nike Skateboarding Internetseite heißt es zum 2007er Dunk: “The Dunk to end all Dunks“.  

Wie bereits erwähnt, haben wir den P-Rod Nike SB Dunk Low “What the Paul“ für euch am Start. Hier geht es direkt  zum Raffle!