Powell Peralta Markenshop logo

Powell Peralta

Mit Powell-Peralta wurde im Jahr 1978 eine der einfluss- und traditionsreichsten Skatecompanies aller Zeiten von Stacy Peralta und George Powell gegründet, wobei letzterer bereits während seines Ingenieurstudiums erste eigene Skateboards gefertigt hatte. Als Skateboarding sich in den 1980er Jahren zu einer immer populäreren „Sportart“ entwickelte, legte erlebte auch Powell-Peralta einen steilen Aufstieg und wurde mit der Bones Brigade zweifellos von einem der besten Teams der Skateboardgeschichte repräsentiert: Flatground-Pionier Rodney Mullen, Vertvater Tony Hawk, Fakie 360-Erfinder Steve Caballero oder Bowlikone Lance Mountain dominierten in dieser Zeit Contests, setzten ebenso neue Maßstäbe im Streetskaten und beeinflussten mit ihrem progressiven Skaten viele Generationen. Die in Santa Barbara gegründete Company sorgte mit dem 1987 veröffentlichten Video The Search for Animal Chin, in dem außerdem Mike Vallely oder Tommy Guerrero eindrucksvolle Auftritte hatten, für einen echten Paukenschlag. Anschließend unterstrichen die Jungs mit Ban This (1989), das die schon damals beeindruckenden Fähigkeiten von Guy Mariano, Ray Barbee oder Colin McKay zeigt, ihre zeneprägende Rolle nachhaltig. Dass sich im Jahr 1991 die Wege von Powell und Peralta trennten, muss dich nicht betrüben. Schließlich machte Powell weiter und verkaufte unter den Namen Powell, Bones Bearings und RollerBones auch fortan hochwertiges Skateboardequipment. Inzwischen haben sich die beiden Gründer aber sowieso längst wieder zusammengeschlossen, um mit ihrer fruchtbaren Zusammenarbeit unter dem Namen Powell Classic die Skategemeinde auch künftig zu bereichern. Bei einer Company, die wie Powell-Peralta mit über vierzigjähriger Firmenhistorie als absoluter Kult gilt und aus dem Skateboardzirkus nicht wegzudenken ist, erscheint ein talentiertes und vielseitiges Team nur angemessen: mit Frankie Hill, Steve Caballero, Brad McClain, Ben Hatchell, Scott Decenzo oder Freestyler Kilian Martin hat die bunt gemischte Truppe wahrlich für jedes Terrain den passenden Trick parat. Und auch wenn wir es bei Bones mit einer der dienstältesten Marken in der Skateboardwelt zu tun haben, zeigt die kalifornische Company im Jahr 2017 noch lange keine Zeichen von Müdigkeit. In unserem Onlineshop findest du eine große Auswahl an Shirts und Decks der traditionsreichen Company – immer mit einer gratis Lage Griptape!

Powell Peralta Mit Powell-Peralta wurde im Jahr 1978 eine der einfluss- und traditionsreichsten Skatecompanies aller Zeiten von Stacy Peralta und George Powell gegründet, wobei letzterer... mehr erfahren »
Fenster schließen
Powell Peralta Markenshop logo

Powell Peralta

Mit Powell-Peralta wurde im Jahr 1978 eine der einfluss- und traditionsreichsten Skatecompanies aller Zeiten von Stacy Peralta und George Powell gegründet, wobei letzterer bereits während seines Ingenieurstudiums erste eigene Skateboards gefertigt hatte. Als Skateboarding sich in den 1980er Jahren zu einer immer populäreren „Sportart“ entwickelte, legte erlebte auch Powell-Peralta einen steilen Aufstieg und wurde mit der Bones Brigade zweifellos von einem der besten Teams der Skateboardgeschichte repräsentiert: Flatground-Pionier Rodney Mullen, Vertvater Tony Hawk, Fakie 360-Erfinder Steve Caballero oder Bowlikone Lance Mountain dominierten in dieser Zeit Contests, setzten ebenso neue Maßstäbe im Streetskaten und beeinflussten mit ihrem progressiven Skaten viele Generationen. Die in Santa Barbara gegründete Company sorgte mit dem 1987 veröffentlichten Video The Search for Animal Chin, in dem außerdem Mike Vallely oder Tommy Guerrero eindrucksvolle Auftritte hatten, für einen echten Paukenschlag. Anschließend unterstrichen die Jungs mit Ban This (1989), das die schon damals beeindruckenden Fähigkeiten von Guy Mariano, Ray Barbee oder Colin McKay zeigt, ihre zeneprägende Rolle nachhaltig. Dass sich im Jahr 1991 die Wege von Powell und Peralta trennten, muss dich nicht betrüben. Schließlich machte Powell weiter und verkaufte unter den Namen Powell, Bones Bearings und RollerBones auch fortan hochwertiges Skateboardequipment. Inzwischen haben sich die beiden Gründer aber sowieso längst wieder zusammengeschlossen, um mit ihrer fruchtbaren Zusammenarbeit unter dem Namen Powell Classic die Skategemeinde auch künftig zu bereichern. Bei einer Company, die wie Powell-Peralta mit über vierzigjähriger Firmenhistorie als absoluter Kult gilt und aus dem Skateboardzirkus nicht wegzudenken ist, erscheint ein talentiertes und vielseitiges Team nur angemessen: mit Frankie Hill, Steve Caballero, Brad McClain, Ben Hatchell, Scott Decenzo oder Freestyler Kilian Martin hat die bunt gemischte Truppe wahrlich für jedes Terrain den passenden Trick parat. Und auch wenn wir es bei Bones mit einer der dienstältesten Marken in der Skateboardwelt zu tun haben, zeigt die kalifornische Company im Jahr 2017 noch lange keine Zeichen von Müdigkeit. In unserem Onlineshop findest du eine große Auswahl an Shirts und Decks der traditionsreichen Company – immer mit einer gratis Lage Griptape!

Filter schließen
 
von bis

Die ereignisreiche Geschichte von Powell-Peralta

Die kalifornischen Traditionscompany kann auf eine lange und bewegte Geschichte zurückblicken wie nur sehr wenige Skatefirmen: nachdem Gründer George Powell sein Ingenieurstudiums an der Universität zu Stanford aufgenommen hatte, ging er 1957 dazu über, selbst Decks herzustellen. Eines der Exemplare, die Powell in seiner Garage deponiert hatte, fiel im Jahr 1974 seinem Sohn in die Hände, der allerdings von den Fahreigenschaften des Skateboards nicht besonders angetan zu sein schien. Als George Powell daraufhin verstand, dass die Verwendung von Urethanrollen das Skateboard geschmeidiger fahren ließ, war sein Interesse für Skaten neu entfacht und er begann erneut, sich an der Fertigung eigener Decks und Rollen zu versuchen. Schon ab 1974 setzte Powell dabei auf selbstgebackene Rollen aus Urethan, während er bei der Deckfertigung mit neuen Materialien wie Aluminium oder Fiberglass experimentierte. Powells Slalom-Prototyp wurde vom begeisterten Peralta auf Herz und Nieren geprüft, bevor die beiden im Jahr 1978 gemeinsam Powell Peralta aus der Taufe hoben. Peralta übernahm die Verantwortung für das Team Management und ddie Werbung der Company und bereits ein Jahr nach der Gründung wurde eines der einflussreichsten Skateteams aller Zeiten gegründet: die Bones Brigade. Bekanntermaßen dominierte die talentierte und namhafte Truppe in den 80er Jahren Contest- wie Streetskaten und setzte sich aus den Größten der Großen zusammen. Ray Barbee, Alan „Ollie“ Gelfand, Bucky Lasek, Guy Mariano, Andy McDonald, Colin McKay, Mike Vallely und Danny Way, Rodney Mullen, Caballero, Tommy Guerrero, Mike McGill oder Mountain beeinflussten mit ihren souveränen Contestauftritten und ihrem innovativen Streetskaten viele Generationen junger Skateboarder. Mit ihren legendären Videos wie The Search for Animal Chin (1987) oder Propaganda (1990) untermauerte Powell-Peralta seinen szeneprägenden Einfluss und schuf zeitlose Klassiker. Als Ende der 1980er eine immer größere Zahl neuer Skatefirmen auf den Markt strömte, verlor Powell-Peralta in der Skateboardwelt immer weiter an Bedeutung und prominente Team-Rider gingen von Bord. Peralta stieg im Jahr 1991 aus der Company aus, woraufhin das Brand unter dem Namen Powell fortgeführt wurde. George Powell machte fortan alleine weiter und gründete eine ganze Reihe weiterer Skatefirmen wie Bones Kugellager und Bones Rollen, die auch im Jahr 2017 nicht aus der Skateboardwelt wegzudenken sind. Powell und Peralta sich inzwischen aber auch längst wieder zusammengeschlossen und machen mit einem spannenden Team und erstklassigen gemeinsamen Produkten Lust auf das, was von legendären Company noch so kommen mag. Jedenfalls steht fest, dass Powell und Peralta in ihrer langen Firmengeschichte nicht nur in der Skateboardwelt große Wellen geschlagen haben, belegt eine Vielzahl von Powell-Referenzen, die zum Beispiel in Filmen Bezug zum kalifornischen Skatebrand nehmen: so tauchten die Bretter von Powell-Peralta, genauer gesagt ein Lance Mountain Family-Deck, in dem 1992 veröffentlichten Streifen Encino Man auf, der außerdem ein Powell-Peralta-Poster im Zimmer von Filmcharakter Dave zeigt. Aber nicht nur in Filmen stößt man immer wieder auf die Traditionscompany, auch in einigen Liedern fallen dem aufmerksamen Zuhörer Powell-Peralta-Referenzen auf. Zum Beispiel im Song Hornets! Hornets! von Hold Steady aus dem Jahr 2005: "She's got those Bones Brigade videos. She knew 'em back and forth. She slept with so many skaters."

Die Legende von Powel-Peralta wird weitergeschrieben

Bei einer Marke, die in einem Atemzug mit der in den 1980er Jahren aktiven Bones Brigade genannt werden muss, gilt es für das Team von Powell-Peralta, im Jahr 2017 große Fußstapfen auszufüllen. Und ein Blick auf die derzeitige Mannschaft der Company offenbart zweifellos ein hohes Maß an Vielseitigkeit und Talent: dabei ist das Team untergliedert in Legends, Veterans, Street/Park, Bombers und Freestyle. Die erstere Kategorie verspricht nicht zu viel, denn man stößt bei Steve Caballero, Mike McGill, Frankie Hill auf wohlbekannte Namen, die sich um die Weiterentwicklung im (Transition-)Skaten mehr als verdient gemacht haben, was man wohl auch von „Veteran“ Giogio Zattoni behaupten kann. Die Abteilung Street/Park deckt mit den Fähigkeiten von Brad McClain, Ben Hatchell oder auch Scott Decenzo alles vom Hinterhofbowl bis zum 12er-Handrail alle Spots ab, während die Bomber um J.M. Duran via Longboard mit Schallgeschwindigkeit ins Tal ballern. Und sogar die Freunde von Freestyle-Skaten dürfen sich vom Powell-Peralta-Team repräsentiert fühlen, denn das spanische Ausnahmetalent Kilian Martin ist auch mit von der Partie - das derzeitige Team von Powell-Peralta stellt also sicher, dass kein Terrain und kein Spot sich vor der bunt gemischten und talentierten Truppe sicher fühlen kann. Powell legt allerdings nicht nur großen Wert auf ein spannendes und hochkarätiges Skateteam, sondern überzeugt obendrein mit einer hochwertigen und aufregenden Produktpalette: Powell und Peralta hatten sich nach knapp 20 Jahren endlich wieder zusammengeschlossen und unter dem Markennamen Powell Classic einige der ursprünglichen Promodelle von Caballero, Rodriguez, McGill, Steadham, und Vallely neu aufgelegt - Ende 2010 wurden Powell Skateboards und Powell Classics schließlich zu Powell-Peralta vereint. Im März 2011 wurde bekanntgegeben, dass der Künstler Vernon Courtlandt Johnson zu Powell-Peralta zurückgekehrt war und fortan verantwortlich sein würde für das Artwork der Marke, das die Skategemeinde vor allem für das auf zahllosen Board- und Shirtgrafiken verewigte Skull-Logo und ikonische Deckgrafiken wie das Sword- oder Popsicle-Deck schätzt.