Girl Skateboards logo

Girl Skateboards

Als Girl im Jahr 1993 von Rick Howard and Mike Carroll gegründet wurde, schloss sich eine damals noch überschaubare Gruppe von Leuten zusammen, die zuvor für Companies des World Industries Vertriebs geskatet waren. Neben den beiden Gründern setzte sich das ursprüngliche Team aus Turner, Mariano, Johnson, Gavin, Ferguson, Sheffey und Wilson zusammen. In einer Zeit gegründet, in der Steve Rocco mit seiner Company World Industries in der Skateboardwelt den Ton angab, sollte Girl eine große Zukunft beschieden sein und sich mit den Jahren zu einer der respektiertesten Deckfirmen entwickeln. Dazu trugen nicht zuletzt die zahlreichen und jedesmal bahnbrechenden Videoproduktionen aus dem Hause Girl bei: Goldfish (1994), Yeah Right (2003) oder Pretty Sweet (2012) sind zweifellos Klassiker, die noch heute einen Ehrenplatz in vielen VHS-Regalen haben und auf Youtube darauf warten, von den kommenden Generationen entdeckt zu werden. Girl, das seit seiner Gründung im Jahr 1993 vor allem für außergewöhnliche Boardgrafiken und hochwertig verarbeitetes Ahornholz, aber auch ausgewählte Softgoods steht, hatte und hat eines der talentiertesten Skateteams überhaupt. Zwar sind einige Hochkaräter aus der frühen Girl-Zeit, wie Koston, Anderson oder P Rod, inzwischen nicht mehr an Bord. Ähnlich hochdekorierte Skateboard-Veteranen wie Howard, Carroll, McCrank oder Jeron stellen aber nach wie vor sicher, dass die Marke ihre Wurzeln nicht aus den Augen verliert. Außerdem sorgen vielversprechende Neuzugänge wie Simon Bannerot, Tyler Pacheco oder Andrew Brophy dafür, dass Girl mit einem aufregenden und vielseitigen Team die Zukunft gestaltet. Auch andere große Skateboarder wie Biebel, Capaldi, Kennedy oder Malto werden weiterhin ihren Teil dazu beitragen, dass Girls Skateteam auch künftig einen so innovativen Ruf genießt. In unserem Onlineshop halten wir für dich eine große Auswahl von Girls außergewöhnlichen Deckdesigns bereit – immer mit einer gratis Lage Griptape.

Girl Skateboards Als Girl im Jahr 1993 von Rick Howard and Mike Carroll gegründet wurde, schloss sich eine damals noch überschaubare Gruppe von Leuten zusammen, die zuvor für Companies des... mehr erfahren »
Fenster schließen
Girl Skateboards logo

Girl Skateboards

Als Girl im Jahr 1993 von Rick Howard and Mike Carroll gegründet wurde, schloss sich eine damals noch überschaubare Gruppe von Leuten zusammen, die zuvor für Companies des World Industries Vertriebs geskatet waren. Neben den beiden Gründern setzte sich das ursprüngliche Team aus Turner, Mariano, Johnson, Gavin, Ferguson, Sheffey und Wilson zusammen. In einer Zeit gegründet, in der Steve Rocco mit seiner Company World Industries in der Skateboardwelt den Ton angab, sollte Girl eine große Zukunft beschieden sein und sich mit den Jahren zu einer der respektiertesten Deckfirmen entwickeln. Dazu trugen nicht zuletzt die zahlreichen und jedesmal bahnbrechenden Videoproduktionen aus dem Hause Girl bei: Goldfish (1994), Yeah Right (2003) oder Pretty Sweet (2012) sind zweifellos Klassiker, die noch heute einen Ehrenplatz in vielen VHS-Regalen haben und auf Youtube darauf warten, von den kommenden Generationen entdeckt zu werden. Girl, das seit seiner Gründung im Jahr 1993 vor allem für außergewöhnliche Boardgrafiken und hochwertig verarbeitetes Ahornholz, aber auch ausgewählte Softgoods steht, hatte und hat eines der talentiertesten Skateteams überhaupt. Zwar sind einige Hochkaräter aus der frühen Girl-Zeit, wie Koston, Anderson oder P Rod, inzwischen nicht mehr an Bord. Ähnlich hochdekorierte Skateboard-Veteranen wie Howard, Carroll, McCrank oder Jeron stellen aber nach wie vor sicher, dass die Marke ihre Wurzeln nicht aus den Augen verliert. Außerdem sorgen vielversprechende Neuzugänge wie Simon Bannerot, Tyler Pacheco oder Andrew Brophy dafür, dass Girl mit einem aufregenden und vielseitigen Team die Zukunft gestaltet. Auch andere große Skateboarder wie Biebel, Capaldi, Kennedy oder Malto werden weiterhin ihren Teil dazu beitragen, dass Girls Skateteam auch künftig einen so innovativen Ruf genießt. In unserem Onlineshop halten wir für dich eine große Auswahl von Girls außergewöhnlichen Deckdesigns bereit – immer mit einer gratis Lage Griptape.

Filter schließen
 
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Sale
01921-DE-ME200_8.375.jpg

Verfügbare Größen

  • 8.375
Girl Carrol -x- Reid Izzy 8.375 Deck
€ 50.90 * € 64.00 *

Kreativität bei Girl Skateboards unter der Schirmherrschaft der Girl Distribution

Die Namensfindung bei Girl Skateboards gestaltete sich ausgesprochen spontan: als Mike Carroll eines Tages der Zugang zur abgeschlossenen Herrentoilette verwehrt war und er mit der Damentoilette Vorlieb nehmen musste, sprang ihm das an der Klotür angebrachte Piktogramm ins Auge und der Rest ist Geschichte. Die Klofrau, die letztlich zum Girl-Logo wurde, stammt aber aus der Feder von Andy Jenkins, der inzwischen für die komplette Designabteilung von Girl, den Art Dump, zuständig ist. Aber auch andere talentierte Künstler und Grafiker wie Geoff McFetridge, Kevin Lyons oder Hershel Baltrotsky designen die charakteristischen farbenfrohen Entwürfe und prägen das stilsichere und progressive Image der Marke wesentlich mit. Während die Pro Model One Offs speziell die Persönlichkeit des jeweiligen Teamfahrers widerspiegeln soll, bietet Girl immer wieder auch spannende Serien und Special Editions an.Girl-Skateboards-Brandon-Biebel
Und dabei zählt eine Serie mit Fotos von Spike Jonze genauso zum kreativen Output wie eine Kollabo mit der Bierbrauerei Saint Archer, zu deren Koinvestoren Girl-Fahrer Malto zählt. Der kundige Leser weiß, dass es Girl nicht nur als Boardmarke gibt, sondern Carroll und Howard wenige Jahre nach der Gründung der Deckfirma einen gleichnamigen Vertrieb aus der Taufe gehoben haben. So tummelt sich bis heute unter der Schirmherrschaft des Girl Vertriebs eine große Familie von geschichtsträchtigen Companies wie Fourstar, Royal, Lakai und natürlich Schwestermarke Chocolate. Da die beiden letztgenannten besonders eng mit Girl verbunden sind, verwundert es auch nicht, dass viele aktuelle und frühere Girl-Fahrer in Schuhen von Lakai Footwear zu sehen sind. Und auf so talentierte Repräsentaten wie Simon Bannerot oder Tyler „Manchild“ Pacheco können sicherlich beide Marken stolz sein.

Girl's "When Nature Calls" Video

Girl Skateboards - Ein Team voll Ikonen

Der erfolgreiche Entwicklung eines respektierten Brands wie Girl ist natürlich das Ergebnis von jahrelanger gelungener Teamarbeit. Und so hatten neben Carroll und Howard auch Megan Baltimore und – inzwischen Hollwood-Regisseur - Spike Jonze ihren Anteil am Aufbau der Marke. Letztgenannter nahm bei Girl jedoch nicht nur die Rolle des Mitgründers und Geschäftsmanns ein, sondern spielte außerdem eine bedeutende Rolle bei der Produktion der markeneigenen Full Length Videos. Er bastelte für die verschiedenen Produktionen aufwändige und unterhaltsame Einspieler, lange bevor er als Filmschaffender sogar einen Oscar gewann. Da die Marke großen Wert auf erstklassige Videoproduktionen legt, besitzt die Girl Distribution unter dem Namen Girl Films sogar eine eigene Abteilung, die ausschließlich die Produktion von Skatevideos auf die Fahne geschrieben hat. Bevor er 2013 die Firma verließ, war Ty Evans hier eine der treibenden Kräfte und für Videoklassiker wie Hot Chocolate, Lakais Fully Flared oder das bahnbrechende Pretty Sweet verantwortlich, in dem die Teams sowohl von Girl als auch von Chocolate Team die Sonne auf hundert drücken. Dabei zeigten die Full Length-Streifen nicht nur immer wieder aufs Neue, was die neueste Videotechnik der Zeit möglich macht, sondern auch erstklassiges Skaten, das auch nach vielen Jahren noch vor dem kritischen Auge Bestand hat: dass beispielsweise Guys Part in Mouse einer der einflussreichsten Videoparts aller Zeiten ist, wird wohl kaum ein Skateboarder abstreiten, der mit dem Meisterstück vertraut ist. Neben ihm zählt ohne Frage auch Eric zur Kategorie „your favorite pro's favorite skater“ und ist als eine der innovativsten Persönlichkeiten in die Geschichte von Girl eingegangen. Sein Enderpart im 2003 veröffentlichten Girl-Video mit der grünen VHS-Hülle genießt Ikonenstatus – nicht nur wegen des letzten Tricks darin. Im letzten gemeinsamen großen Filmprojekt der beiden Schwestercompanies feierten zahlreiche damalige Newcomer ihre Debut-Parts und somit ihren ersten großen Auftritt auf der Leinwand. Neben blutjungen Chocolate-Fahrern wie Elijah Berle konnte vor allem auch eine neue Generation von Girl-Fahrern erstmals ihr Können in einem Full Length von Girl unter Beweiss stellen. Cory und Sean scheinen sich der großen Bedeutung der Videoproduktion bewusst gewesen zu sein und haben mit ihren Parts für einen wahren Paukenschlag in der Skatewelt gesorgt. Ersterer hat sich inzwischen ohne Frage zu einem wahren All Terrain-Ripper entwickelt, der die zahllosen technischen Mindmelter aus seinen Amateurtagen bestimmt immer noch in den Füßen hat, aber mittlerweile sein stylisches Skateboarding genauso auf Bowls übertragen kann. Und das alles mit unverschämter Mühelosigkeit und einem breiten Grinsen. Kennedy wird dabei nie müde, mit unerwarteten Manövern zu überraschen und zeigt, dass sich die gemeinsamen Sessions mit Bowlikonen wie Grant Taylor bezahlt machen. Malto beweist dagegen mit unvergleichlicher Leichtigkeit, dass sowohl technisch anspruchsvolle Ledgetricks als auch große Stufensets nicht mit großen Anstrengung verbunden sein müssen, sondern auch leichtfüßig daherkommen können. Newcomer im Team, wie Simon Bannerot oder Tyler Pacheco, haben in Lakai Footwears The Flare unter Beweis gestellt, dass das geschichtsträchtige und erfolgreiche Erbe von Girl Skateboards in guten Händen ist und das Skateteam weiterhin für vielseitiges und spannendes Skaten steht. Und wenn Mike Mo Capaldi erst einmal wieder fit ist und neuen Output produzieren kann, werden der Skategemeinde neben dessen spaßigen Chuck The Sailor-Clips auf Instagram auch endlich wieder unmögliche Ledge-NBDs um die Ohren gepfeffert.